Das Objekt des Monats




Das Deutsche Technikmuseum zeigt im Foyer jeden Monat neu ein ausgewähltes Exponat.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des DTM.

In diesem Monat können Sie das folgende Exponat sehen:


Enzyklopädie „Enquire Within Upon Everything”, 1908-1988
© SDTB / Foto: C. Kirchner

Enzyklopädie „Enquire Within Upon Everything”, 1908-1988

England, 1960er Jahre: Im Bücherregal seiner Eltern findet der kleine Tim Berners-Lee ein altes Buch mit dem verheißungsvollen Titel „Enquire Within Upon Everything” („Erkundige dich darin nach allem“). Das Buch verspricht Ratschläge für alles, „was auch immer du tun, machen oder genießen möchtest“. Es wurde 1856 als eine Art Enzyklopädie des Haushalts entwickelt und war in zahlreichen Auflagen in britischen Haushalten verbreitet.
Die Faszination für „Enquire Within“ als „Portal zu einer Welt voller Information“ begleitete auch den erwachsenen Berners-Lee. In den 1980er Jahren arbeitete er als Software-Entwickler am europäischen Kernforschungszentrum CERN. Hier entwickelte er die Vision einer Software, mit der man virtuell auf alles zugreifen kann. Sein erstes Programm, mit dem er Textdateien strukturiert verknüpfte, nannte er ENQUIRE.
Am 12. März 1989 präsentierte Berners-Lee eine Projektidee mit dem Titel „Informationsverwaltung – ein Vorschlag“. Das mittlerweile berühmte Papier ist die Grundlage des World Wide Web. Es beschreibt, wie Informationen zwischen verschiedenen Computern verknüpft und ausgetauscht werden können. Dafür entwickelte Berners-Lee das Konzept des Hyperlinks, mit dessen Hilfe man direkt zwischen Dokumenten auf verschiedenen Computern hin und her springen konnte, und das standardisierte Übertragungsprotokoll http.
Vom CERN aus verbreitete sich dieses neu geschaffene System als World Wide Web rasant. Trotz vielfältiger anderer Internet-Anwendungen wie E-Mail oder Messenger gehört das WWW auch an seinem 30. Geburtstag zu den meistgenutzten Internet-Diensten.
Happy Birthday, WWW!